Schiedsgerichtsurteil zu "abgeschenkten" Spieltagen

Liebe Mitglieder,

der Re-Start der NRW-Liga, nach 2,5 jährigem Winterschlaf, wurde zu einem Zeitpunkt entschieden und geplant, zu dem noch ungewiss war, ob er von Gesetzes wegen überhaupt durchführbar sein wird - wir befanden uns mitten im Lockdown! Wir empfanden es für unseren Sport in NRW trotzdem als sehr wichtig den Spielbetrieb frühestmöglich wieder aufzunehmen. Die Zahl der Aktiven im NWTFV und deutschlandweit ist zum jetzigen Stand immer noch nicht wieder auf Vorniveau. Die Mitgliederstärke ist für unseren Sport eine wichtige Kennzahl.

Dass die Wiederaufnahme des Ligabetriebs nicht unbedingt reibungslos verlaufen wird und diese Saison eine besondere werden wird, war vorher schon klar. Denn durch die lange Abstinenz, sowie unvorhersehbare Corona-bedingte Ausfälle, gestaltete sich die Kaderplanung für die Mannschaften als schwieriger und sorgte für besondere Umstände.

So ist es in der laufenden Saison bisher zu insgesamt vier Fällen in der offenen Liga und drei in der Seniorenliga gekommen (Unknown Cologne, Kickersport Masters Köln, Schovelkoten Münster 4, Lattenknaller Hamminkeln, Boofken Münster 08 Senioren, Kickerfreunde Oberhausen Senioren 2, TFC Paderwahn Seniors) , in denen Mannschaften Begegnungen "abschenken" mussten. Direkt am 1. Spieltag der Seniorenliga am 03.04.2022 konnte eine der Mannschaften durch zu viele Corona-Fälle keine Mannschaft zum Spieltag entsenden und schaffte hiermit den späteren Präzedenzfall.

Laut unserer Gebührenordnung führt das Nichtantreten einer Mannschaft zu einem Spieltag zum Ligaauschluss für die restliche Saison. Aufgrund der besonderen Umstände, in denen sich die Mannschaften befanden, vertraten wir vom NWTFV jedoch die Ansicht, dass der Schaden und die Konsequenzen sowohl für den Ligabetrieb, die betroffenen spielwilligen Mannschaften, als auch für den NWTFV größer gewesen wäre, wenn wir diese Mannschaften mit zum Teil auch neuen Mitgliedern zu Beginn der Saison bereits aus der Liga wieder gestrichen hätten, als die Spiele nur als verloren zu werten. Im Sinne des Sports machte der NWTFV deshalb Gebrauch von der "Härtefall-Klausel" lt. Gebührenordnung und entschied, dass in dieser besonderen Saison keine Mannschaft aufgrund des Nichtantretens an einem Spieltag von der Liga ausgeschlossen wird. Wir gehen davon aus, dass die Mannschaften spätestens ab der nächsten Saison realistischer ihre Kaderstärke einschätzen können und es zu weniger durch z.B. Corona "abgeschenkten" Spielen kommt.

Dieses Vorgehen war allerdings nicht im Sinne aller Mitglieder. So erhielten wir ein Anliegen per E-Mail, gezeichnet von Ingo Faust (ESV Meiderich) und Marius Baars (SpVg 05/07 Odenkirchen e.V. / Mönchengladbach), die betroffenen Mannschaften rückwirkend aus der Liga zu kicken. Am Tag darauf wurde von Jasmin Wagner (SpVg 05/07 Odenkirchen e.V.) ein Schiedsgerichtverfahren diesbezüglich eingeleitet.

Das Schiedsgericht ist nun nach ausführlicher Ermittlung und Befragung beteiligter Parteien "zu dem Entschluss gekommen, keine Mannschaft aus dem laufenden Spieljahr rückwirkend auszuschließen und damit die vom Vorstand des NWTFV ausgesprochenen Entscheidungen zu bestätigen. Die zu berücksichtigenden Punkte der Spiel- und Gebührenordnung ermöglichen durch den großen Auslegungsrahmen das getroffene Vorgehen." Lediglich die Ordnungsstrafe über je 100€ lt. Gebührenordnung für das Nichtantreten der betroffenen Mannschaften, sowie die Kosten für das Einleiten des Schiedsgerichtsverfahren durch Odenkirchen sollen an den Verband entrichtet werden.

 

Bitte beachtet, dass das Nichtantreten zu einem Spieltag in jedem Fall zu einer unerwünschten Wettbewerbsverzerrung führt, die wir nicht haben möchten. Aus diesem Grund wurde damals auch das Strafmaß (Ligaausschluss und 100€ Strafe) eingeführt. Die "Härtefall-Klausel" galt nur die "Corona-Saison 2022". Ihr habt laut Spielordnung in der laufenden Saison die Möglichkeiten Spieler nachzumelden (1 Spiel Sperre), Spieler aus unteren Mannschaften hochzuziehen oder gar nur mit zwei Spielern anzutreten, um Spieltage nicht abschenken zu müssen. Plant für zukünftige Mannschaftsmeldungen immer mit ausreichendem Ersatz, um diese Situationen zu vermeiden.

 

Sportliche Grüße

NWTFV

Die Söldner-Regel

Liebe NWTFV-Mitglieder,

auf einer der letzten Mitgliederversammlungen vor der C.-Pause und unter dem alten Vorstand wurde von euch eine Ergänzung der Spielordung ausdiskutiert, formuliert und demokratisch gewählt. Die so genannte "Söldner-Regel", welche vom Grundgedanken geschaffen werden sollte, um zu verhindern, dass besonders starke Spieler außerorts NRWs nur für den letzten NRW-Spieltag geworben werden und so womöglich eine Meisterschaft besiegeln oder einen Abstieg verhindern:

2.3.5 (4) unserer Spielordnung

  • Am letzten Spieltag können nur Spieler eingesetzt werden, die in der aktuellen Saison zuvor an zwei unterschiedlichen Spieltagen teilgenommen haben oder nicht in einem anderen Landesverband am Ligabetrieb teilnehmen.

Heute wird der neue Vorstand von unterschiedlich Interessierten gebeten, die Bedeutung von dem Satz verständlicher zu machen, da ihn einige gar nicht verstehen und andere Interpretationsspielraum für die findigen Schlupflochfinder sehen. So könnten Starspieler aus den USA oder Paraguay am letzten Spieltag teilnehmen, da es dort keine "Landesverbände" gibt.

Unsere "Interpretation" im Sinne des Kerngedankens der Söldner-Regel klarer ausgedrückt lautet:

Am letzten Spieltag dürfen Spieler, die in anderen Landesverbänden gemeldet sind, nur teilnehmen, wenn sie in der laufenden Saison an zwei unterschiedlichen NWTFV-Spieltagen (zwei verschiedene Daten) gespielt haben. Für Spieler, die in keinem anderen Landesverband gemeldet sind, gilt diese Sperre nicht, außer ggfs. die normalen An- und Ummelde-Sperren (1, bzw. 3 Spieltage). Spieler aus dem Ausland sind gleichzusetzen mit Spielern aus einem anderen Landesverband.

 

Bleibt fair und stellt das Sportliche in den Vordergrund

Dominik

NWTFV

DTFB Qualifikationsregeln DM 2023

Liebe NWTFV Mitglieder,

heute wurden wir vom DTFB über die Qualifikationskriterien für die DTFB DM 2023 informiert. Die neuen Regelungen wurden bereits Anfang 2020 vom "Kompetenzteam Sport" des DTFBs festgelegt und finden nun erstmals Anwendung.

Zum Hintergrund: Die offenen Deutschen Meisterschaften 2021 und 2022 waren eine der Corona-Lage geschuldeten Ausnahme, da der DOSB eine qualifikationsbeschränkte Deutsche Meisterschaft vorschreibt. Der DTFB ist der Ansicht, dass daher, dass die Saison 2022 seit März regulär abgehalten werden konnte und Stand heute nicht mit harten Pandemie-Einschränkungen zu rechnen ist, kein Anlass für eine weitere Ausnahme gegeben ist. Zusätzlich stärkt die DM-Qualifikation den Wettbewerb auf Landesebene und die Wertigkeit von Challenger-Turnieren.

Das Wichtigste in Kürze:

Während die Landesverbände nach alten Regularien ein größeres Kontingent an Startplätzen für ihre Spieler*Innen erhielten, qualifizieren sich nun nur noch die Landesmeister, sowie die Erstplatzierten der Landesrangliste. Vorrangig qualifizieren sich nun die Top 50, bzw. Top 30 der ITSF-, sowie die Top 50, bzw. Top 30 der DTFB-Rangliste.

Teilnahmeberechtigt für die Deutschen Tischfußballmeisterschaften 2023 sind alle aktiven DTFB-Mitglieder, die die deutsche Staatsbürgerschaft haben oder nachweislich seit mindestens einem Jahr ihren ersten und ständigen Wohnsitz in Deutschland haben.
Jeder qualifizierte Aktive ist automatisch für das Doppel & Einzel qualifiziert.
Für die Qualifikationsplätze durch die ITSF- und DTFB-Rangliste gibt es keine Nachrücker (Für die NWTFV-Startplätze gibt es ein Nachrückerverfahren).
Die Qualifikationsbedingungen der Junioren werden von der DTFJ festgelegt und auf dtfj.de veröffentlicht.
Die Disziplinen Ü63 und Seniorinnen werden ohne Qualifikationskriterien ausgetragen.
Stichtag für die Ermittlung der Ranglistenstände ist Sonntag der 04.12.22 12Uhr (Gilt für die ITSF, DTFB und NWTFV-Rangliste gem. Vorgabe des Dachverbands).

Die genauen Qualifikationsregeln haben wir Euch in den NWTF Dokumenten angehängt.

 

Sportliche Grüße

Dominik

Anpassung der Spielordnung

Liebe Mitglieder,

der Vorstand hat zwei Änderungen an der Spielordnung vorgenommen, über die wir Euch in Kenntnis setzen möchten.

1. Änderung:

2.2 Nordrhein-Westfälische Ranglistenturniere

(1) Die Turniersaison beginnt am 1. Januar und endet am 31. Dezember desselben Jahres.

vorher: Die Turniersaison beginnt am 1. November und endet am 31. Oktober des folgenden Jahres.

Hintergrund: Wir richten unseren Zeithorizont für Wertungen der Jahresranglisten gem. unserem Dachverband aus. Beim DTFB und auch ITSF starten die Ranglisten ebenfalls am 1.1. eines Jahres. Damit fließen Turnierformate wie DTFB Challenger oder ITSF Pro / Master in NRW, welche z.B. in November/Dezember ausgerichtet werden, in die gleichen Jahresranglisten ein und auch der Zeitraum zur Erlangung von Qualifikationskriterien für die DM wird besser ausgereizt.

 

2. Änderung:

2.3.11 Spielwertung und -bericht

(10) Die Kapitäne beider aufeinander treffender Mannschaften haben die Verpflichtung zu kontrollieren, dass die Aufstellung regelkonform ist. Wird der Aufstellungsfehler vor Beginn eines Spiels festgestellt, muss er korrigiert werden. Wird er erst im Nachgang festgestellt, bleibt das Ergebnis stehen.

vorher: Eingetragene Begegnungen bei denen die Aufstellung regelwidrig ist, werden nicht gewertet.

Diese Änderung ist rückwirkend für die Saison 2022 gültig!

Hintergrund: Anlass hierzu gab eine regelwidrige Aufstellung in der Kreisliga. Das Schiedsgericht hatte dankenswerter Weise die Prüfung der Spielordnung übernommen und kam zu der Erkenntnis, dass unsere Spielordnung nichts anderes zulässt, als die komplette Begegnung (8 Spiele) mit 0:0 zu werten, selbst wenn nur ein Spiel falsch aufgestellt wurde. Sowohl das Schiedsgericht, als auch der Vorstand sind gleicher Auffassung, dass diese Regelung unverhältnismäßig streng ist und zu größeren Wettbewerbsverzerrungen in den Ligagruppen führt. Wir haben uns gegen eine Alternative entschieden, dass die Mannschaft, die falsch aufgestellt hat, nur das betroffene Spiel verliert, aus Vorsorge wegen der Befürchtung, dass absichtlich abgewartet und denunziert wird.

Wir nehmen mit der neuen Regelung beide Mannschaften in die Pflicht und hoffen damit auf weniger regelwidrige Aufstellungen. Nochmal in anderen Worten: Der Gegner hat die Verpflichtung zu kontrollieren, dass er gegen die richtigen Personen spielt. Merkt er das nicht, muss er mit dem Ergebnis leben.

 

Grundlage der Spielordnungsänderung ist §19.2 (Ordnungen) unserer Satzung "Kurzfristig notwendige Änderungen in der Spielordnung können darüber hinaus durch den Vorstand beschlossen werden[...]".

Sollten Vereine vorheriges Verfahren oder ein anderes als fairer erachten, kann ein entsprechender Antrag mit ausformulierter Satzungsänderung für die nächste Mitgliederversammlung eingereicht werden.

 

mit sportlichen Grüßen

Euer NWTFV

 

Aktuelles aus dem NWTFV

Liebe NWTFV-Mitglieder,

es gibt diverse Neuigkeiten, über die wir euch berichten möchten.

 

Eintragung

Linus Koch konnte rückwirkend zum 03.05.2021 als Präsident eingetragen werden.

 

Das Team

Markus Scheel verlässt aus privaten/beruflichen Gründen das Team. Dominik Pfingst übernimmt bis zur nächsten Mitgliederversammlung kommissarisch Teile des Sportwarts.

Katja Serowy stößt zum Team und unterstützt im Punkt Kommunikation und steht dem Sportwart beim Tagesgeschäft zur Seite.

 

Delegiertenversammlung

Die Delegiertenversammlung von Anfang 2022 wird vom Rechtspfleger aus verschiedenen Gründen leider nicht anerkannt.

Unter Nachfrage im direkten Gespräch, sieht der Rechtspfleger es als nicht mehr möglich eine online Versammlung in einem solchem Umfang mit entsprechenden Voraussetzungen abzuhalten.

Als Beispiel wurde das angebliche Gespräch zwischen Giffey und Klitschko genannt.

 

Weitere Schritte

Die Bankzugriffe sind beantrag.

Es wird ein Kassenwart gesucht, bzw. jemand der in diesem Bereich mit Unterstützen kann.

Falls sich zeitnah niemand findet, muss dies kostenpflichtig ausgelagert werden.

 

Weitere offene Positionen des letzten Jahres werden schrittweise bearbeitet (offene Rechnungen, Lizenzrückzahlungen, Preisgelder, Auslagen etc.).

Dies wird jedoch dauern, da Linus Koch dieses Thema derzeit allein aufarbeitet.

 

Linus Koch wird wie besprochen eine außerordentliche Versammlung einberufen, sobald die nötigen Kassenberichte und Unterlagen vorliegen.

Bei der nächsten außerordentlichen Versammlung wird der gesamte Vorstand neu gewählt.

 

Sportliche Grüße,

Der Vorstand des NWTFV